eOperations Schweiz

 eOperations Schweiz

Die Digitalisierung gemeinsam umsetzen

Die SIK hat im Juni 2018 das Unternehmen eOperations Schweiz AG gegründet. Die Gesellschaft erlaubt die Zusammenarbeit von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden im Bereich digitaler Behördenleistungen für Bevölkerung und Wirtschaft.

Die eOperations Schweiz AG

Der Zweck von eOperations Schweiz ist der gemeinsame Aufbau und Betrieb von IT-Lösungen für digitalisierte Behördenleistungen von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden. So können Kosten gespart und E-Government-Lösungen für Wirtschaft und Bevölkerung schneller eingeführt werden. Das Unternehmen bietet seinen Kunden Beratung und Projektmanagement an und schreibt Leistungen nach Bedarf auf dem Markt aus. Die Geschäftstätigkeit ist nicht gewinnorientiert.

Die Gesellschaft erlaubt die Zusammenarbeit von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden im Bereich digitaler Behördenleistungen. Der Aufbau von eOperations Schweiz wurde als Teil des Schwerpunktplans von E-Government Schweiz unterstützt. Aktionär können nur Schweizer Gemeinwesen werden. Neben der SIK, allen Kantonen sind zahlreiche Städte und Gemeinden sowie weitere Organisationen von Gemeinwesen Aktionär.

Vorhandene E-Governmentlösungen können andernorts genutzt und schweizweit schneller eingeführt werden. Ein Beispiel einer solchen Kooperation ist eUmzugCH: die Lösung wurde vom Kanton Zürich zusammen mit Partnern entwickelt und Anfang 2018 an eOperations Schweiz übergeben. Bis Ende 2019 soll sie in der gesamten Schweiz zur Verfügung stehen.

Kunden von eOperations Schweiz können der Bund, die Kantone sowie Städte und Gemeinden sein, jedoch keine privaten Unternehmen. eOperations Schweiz erbringt für sie im Auftragsverhältnis Dienstleistungen in den Bereichen Beratung, Bedarfs- und Betriebsmanagement, Projektleitung, Providermanagement und Leistungs-Controlling, entwickelt Finanzierungsmodelle und fördert den Erfahrungsaustausch.

Information: www.eoperations.ch