Ausserkantonale Schulgelder? Automatisierungen nur mit der AHVN!

Warum die Einführung der AHVN als eindeutiger Personenidentifikator zum automatisierten Bestimmen der Zahlungspflicht bei ausserkantonalen Schulgeldern unabdingbar ist

Gemäss interkantonalen Vereinbarungen zahlen die Wohnsitzkantone pro Schüler und Studierenden ein Schulgeld an den entsprechenden Ausbildungskanton. Die Überprüfung des Wohnortes und der dazu notwendige Austausch der Personendaten erfolgt oftmals via Formular per Post. Mir der systematischen Verwendung der AHVN als Personenidentifikator könnte zum einen eine vollständige Sicherheit bezüglich des Überprüfens des Wohnsitzes einer Person erreicht werden. Zum anderen würde dies vor allem zu einer massiven Vereinfachung - sprich Automatisierung  - des Geschäftsprozesses führen.

Ausführlichere Informationen sind in unserem Fallbeispiel ausserkantonale Schulgelder zusammengefasst.

Das Geschäft 19.057 des Bundesrates, welches mit einer Änderung des AHVG die systematische Verwendung der AHV-Nummer durch  Behörden ermöglichen will, ist für die Digitalisierung von Behördenleistungen absolut unabdingbar. Mit verschiedenen Fallbeispielen aus der Verwaltungspraxis der Behörden zeigt die Projektgruppe AHVN der SIK einfach verständlichen auf, weshalb die eindeutige Personenidentifikation die Grundlage für die Digitalisierung von Behördenleistungen ist.