Schweizweite Betreibungsauskunft? Nur mit der AHVN!

Warum die Einführung der AHVN als eindeutiger Personenidentifikator bei den Betreibungsregistern sinnvoll wäre

In der Schweiz sind über 400 Betreibungsämter für einen eigenen Betreibungskreis zuständig und führen eigene Register. Betreibungsauskünfte beschränken sich immer nur auf einen Betreibungskreis, weshalb diese nur beschränkt aussagekräftig sind. Um schweizweit aussagekräftige Betreibungsauszüge zu einer Person erstellen zu können, müssten die die Daten sämtlicher Betreibungsregister harmonisiert werden. Für einen automatisierten Austausch von Daten zwischen Betreibungsämtern müssten allerdings zuerst die Schuldner eindeutig identifiziert sein, wofür ein unveränderlicher und eindeutiger Personenidentifikator wie die AHVN unabdingbar ist.

Ausführlichere Informationen sind in unserem Fallbeispiel schweizweite Betreibungsauskunft zusammengefasst.

Das Geschäft 19.057 des Bundesrates, welches mit einer Änderung des AHVG die systematische Verwendung der AHV-Nummer durch  Behörden ermöglichen will, ist für die Digitalisierung von Behördenleistungen absolut unabdingbar. Mit verschiedenen Fallbeispielen aus der Verwaltungspraxis der Behörden zeigt die Projektgruppe AHVN der SIK einfach verständlichen auf, weshalb die eindeutige Personenidentifikation die Grundlage für die Digitalisierung von Behördenleistungen ist.