Digitalisierung

Digitalisierung

Rolle und Bedeutung der Digitalisierung für die SIK

Die Digitalisierung der Verwaltung kann nur gemeinsam und unter engem Einbezug der (Fach-) Verantwortlichen über alle Staatsebenen hinweg erfolgreich umgesetzt werden. Durch eine solche Zusammenarbeit entstehen professionelle und breit einsetzbare Lösungen, dank der die öffentliche Hand den in vielerlei Hinsicht steigenden Anforderungen besser genügen kann. Insbesondere da die SIK eine Organisation ist, in der Bund, Kantone, Städte und Gemeinden gleichberechtigte Partner sind, kann der Einsatz digitaler Technologien in der Verwaltung rasch und zielführend umgesetzt werden.

Die SIK setzt den Schwerpunkt ihrer Tätigkeiten auf die Beschleunigung der Digitalisierung zwischen den öffentlichen Verwaltungen Bund, Kantone, Städte und Gemeinden (Government-to-Government - G2G). Sie will hierfür ihren nationalen, kantonalen und kommunalen Delegierten, die in ihren Organisationen für die Informatik und die Digitalisierung verantwortlichen Fachleute, den Einsatz digitaler Technologien im Alltag aufzeigen und erleichtern, die durchgängige Digitalisierung von Prozessen unterstützen und somit die Innovation und Zusammenarbeit über alle Staatsebenen hinweg fördern.

Zu diesem Zweck übernimmt die SIK in enger Absprache mit und gemäss den Bedürfnissen der Delegierten die Themenführerschaft für spezifische Fragestellungen der Digitalisierung. Dies erfolgt einerseits in Form von thematischen Arbeits- und Projektgruppen, beispielsweise für die fachliche und technische Koordination von Standards und Schnittstellen (AG Datenplattformen, Einführung der AHVN als systematischer Personenidentifikator), für die Koordination von ICT-Basisinfrastrukturen (Datennetzwerke, Benutzeridentifikation, Telekom) oder auch für die Informations- und Cybersicherheit (z.B. Network Security Policy). Andererseits organisiert und unterstützt die SIK dezidierte Fachveranstaltungen zu wichtigen Digitalisierungsthemen der Verwaltungen (z.B. OneVoice-Konferenz, BA-Konferenz, SGI-Tagung, Landsgemeinde KOMBV-KTV).

Die SIK will der Dreh- und Angelpunkt für gemeinsame Lösungen und den Erfahrungsaustausch für den Einsatz digitaler Technologien in der Verwaltung sein. Sie fördert und unterstützt die Koordination und den Einsatz dieser Technologien möglichst konkret und benutzerorientiert. Beispielsweise stellt die SIK standardisierte AGB’s für Ausschreibungen zur Verfügung. Sie schliesst zudem zahlreiche Konditionserklärungen mit Sonderkonditionen mit wichtigen ICT-Lieferanten ab. Oder sie führt eine Applikationsliste mit praktischen Informationen zu gemeinsamen Informatik-Anwendungen von Bund, Kanton und Gemeinden.